Home / Dichtergarten Giebichenstein
Dichtergarten Giebichenstein
Simone Trieder

Dichtergarten Giebichenstein

Romantiker in Halle

Herausgeber: Peter Gerlach & Moritz Götze

Heft Nr. 9  (2. überarbeitete Auflage, 2016) 

Broschur im Format 20 x 14,8 cm, 80 Seiten.
10 farbige und 1 s/w Abbildung(en) von Rudolf Wettnau "Wittekindalbum Halle" um 1840.

 

ISBN: 978-3-939468-08-0

Preis: 12.80 €

Zur Zeit nicht lieferbar!

Garten und Haus des Hofkomponisten Johann Friedrich Reichardt wurden bekannt als Giebichensteiner Dichterparadies. Seit 1794 lebte Reichardt in Giebichenstein als freizügiger Gastgeber zahlreicher berühmter Zeitgenossen. Die Dichter Tieck,Novalis, Brentano, Arnim, die Brüder Grimm und auch Goethe kehrten dort ein und Gelehrte der nahen Universität Halle wie Schleichermacher und Steffens.

Medium der Geselligkeiten war das gemeinsame Musizieren, das Reichardt mit seinen Töchtern und den Gästen pflegte. Alle begeisterten sich für die felsige  Saale-Landschaft und vor allem für die Burgruine. Eichendorff, der das Dichterparadies nur als Zaungast erlebte, fand in ihr eine "artige Werkstatt für ein junges Dichterherz".

<–   1/0   –>
Warenkorb

Ausgewählte Artikel: 0

Summe: 0.00 €

Presseecho

"...unterhaltsame, großzügig illustrierte Chronik..."
Mitteldeutsche Zeitung vom 24.11.2007

"...ein krönender Abschluss des Eichendorff-Jahres..."
Detlef Färber  Mitteldeutsche Zeitung vom 14.11.2007 

"...lese mit Gewinn die einfühlsame Geschichte..."
Renate Luckner-Bien  burg-intern 1/2008  vom Februar 2008