Home / Reichtum der Provinz (Sachsen-Anhalt) / Lutherstadt Eisleben
Lutherstadt Eisleben
Katrin Bohley

Lutherstadt Eisleben

Reichtum der Provinz - Städte in Mitteldeutschland

Herausgeber: Moritz Götze und die Ostdeutsche Sparkassenstiftung

 

Heft Nr.1, Broschur, Format 21,0 x 13,7 cm

132 Seiten, 85 s/w Bilder in Duoton und 32 s/w Abbildungen

 

ISBN: 978-3-939468-23-3

Preis: 12.80 €

In den Warenkorb

 

994 von König Otto III. mit Markt-, Münz- und Zollrecht versehen, erlebte die Lutherstadt Eisleben in den letzten tausend Jahren immer wieder Blüte und Niedergang. Bis zum 16. Jahrhundert wuchs sie zu einer reichen Bergarbeiterstadt, versank durch Brände, Pest und 30jährigen Krieg nahezu in Bedeutungslosigkeit, um im 19. Jahrhundert wieder zu einem führenden Bergbau- und Industriestandort zu werden. Sie beherbergte Mystikerinnen und Revolutionäre. Hier wurde aber auch die erste Punk-Band der DDR gegründet.

Seit den 1990er Jahren ist das Mansfelder Land die Region der massivsten Deindustrialisierung in Deutschland. Doch 800 Jahre Bergbau haben die Lutherstadt, ihre Einwohner und die gesamte Kulturlandschaft geprägt.

 

Das Buch wurde gefördert von der Sparkasse Mansfeld-Südharz sowie der Ostdeutschen Sparkassenstiftung.

 

<–   2/4   –>
Warenkorb

Ausgewählte Artikel: 0

Summe: 0.00 €